Was ist JetPeelTM?

JetPeelTM ist ein Multifunktionssystem, welches mehrere dermatokosmetische Behandlungen umfasst: Lymphdrainage, Massage, Tiefenreinigung, Exfoliation, pH-Management und Hydroporation.

JetPeelTM ist so einzigartig, dass nicht nur der Name, sondern auch die Funktion, mit Hochdruck auf bis zu 200 m/s (720 km/h) beschleunigte Flüssigkeiten in die Haut zu penetrieren, patentiert ist. JetPeelTM genießt somit eine Monopolstellung in der Kosmetik und Medizin.

Wissenschaftlich bewiesen wurde die Wirksamkeit der JetPeelTM Technologie an der Universität Hamburg von Frau Prof. Dr. Kerscher. Der histologische Beweis zur Tiefeneindringung wurde an der Universitätshautklinik Leipzig durch Herrn Prof. Dr. Paasch in mehreren Studien erbracht.

JetPeelTM ist nicht vergleichbar mit bisher bekannten und existierenden Hautbehandlungsmethoden, wie Dermabrasion mittels Wasser (Nassabrasion) oder korpuskulären Bestandteilen (Sand, Salz etc.), Mesotherapie oder Peelings und stellt eine völlig neue Art der tiefenwirksamen Behandlung dar. Durch die mit hohem Druck in das Handstück gepresste Raumluft (auch medizinischer O2 oder CO2) wird das jeweilige JetPeelTM Wirkserum über einen Flansch am Handstück angesaugt und in den Luftstrom gesogen. Das indikationsbezogen zu applizierende JetPeelTM Wirkserum wird als kollimierter, paralleler Aerosolstrom durch eine spezielle und patentierte Düse so in Form gebracht und beschleunigt, dass es, je nach Handstückeinsatz, mit einem Strahldurchmesser von 80 - 180 Mikron und 200 m/s (720 km/h) auf die Haut trifft und nachgewiesen bis zum Stratum Reticulare tief in die Haut eindringt.

Die Anwendung ist berührungsfrei, nadelfrei und tiefenwirksam.


Wie funktioniert JetPeelTM?

Durch die Wechselwirkung zwischen der Haut und den extrem stark beschleunigten Tröpfchen, die eine hohe kinetische Energie besitzen, werden im ersten Behandlungsschritt im 45° Winkel die äußeren Schichten der Haut entfernt und die Haut bis zum Grund der Poren gereinigt.

Im zweiten Behandlungsschritt treffen die JetPeelTM Wirkseren im 90° Winkel auf die Hautoberfläche. Die Haut in der unter Druck stehenden Region senkt sich ein und es entsteht eine konkave Oberfläche. Die Haut dehnt sich und Mikrokanäle in den äußeren Hautschichten werden erweitert, sodass das Eindringen in tiefere Hautschichten ermöglicht wird und sich die JetPeelTM Wirkung einstellt.

Sobald der Druck nachlässt, richtet sich die Haut wieder auf. Die Kanäle schließen sich und das JetPeelTM Wirkserum verbreitet sich homogen zwischen den kollagenen Fasern im Gewebe. Dabei lässt sich der Grad der Abtragung und die Tiefe der Hydroporation durch Veränderung der Haltung des Handstückes und des Abstandes zur Haut variieren.



Tiefeneindringung

Histologisches Mikroskopbild eines Hautquerschnitts der Universitätshautklinik Leipzig unter Leitung von Prof. Dr. med. Uwe Paasch.

Menschliche Gesichtshaut nach einer JetPeelTM Behandlung mit einem JetPeelTM Triple Handstück und nativer Hyaluronsäure. Im Versuch war nach nur 2 Sekunden eine Tiefeneindringung von 1020 ?m nachzuweisen, womit die Tiefeneindringung und die Flüssigkeitsverteilung universitär und somit rechtssicher bewiesen werden konnte.

Homogene Wirkstoffverteilung

Mikroskopbild der Universitätshautklinik Leipzig unter Leitung von Prof. Dr. med. Uwe Paasch.

JetPeelTM schleust die Wirkseren flächig federnd zwischen das kollagene Bindegewebe ein und schafft keine Wirkstoffdepots, wie sie bei Injektionen üblich sind. Dieses Phänomen als Alleinstellungsmerkmal kann derzeit sowohl wissenschaftlich als auch juristisch gesichert nur JetPeelTM von sich behaupten.